Aktuelles
Ahorn Cup 2014

Wie in den vergangenen Jahren geht für unsere Optiregattagruppe mit dem Ahorn Cup in Kirchmöser die Regattasaison in Ihr Finale. Bei herrlichstem Spätsommerwetter machte sich ein großer Tross von Eltern und gleich sieben, ja sieben Kindern mit dem betreuenden Trainer Kai Nickelkoppe auf den Weg zum Plauer See.

Und es wahr aus verschiedenen Gründen ein wahrlich Schönes !

Zum Abschluss der Regattasaison trauten sich nach fleißigem Training in den letzten Wochen mit Hermina und Elisabeth unsere Jüngsten an den Start und gaben Ihren Regattaeinstand. Wer die Vorfreude bei beiden erlebt hat, vermag zu beurteilen was es Ihnen bedeutet hat noch in diesem Jahr den Sprung geschafft in die Regattagruppe geschafft zu haben und mit den „Großen“ gemeinsam auf Regatta zu fahren.

Mit Anne und Enno haben in den vergangen Wochen zwei weitere Kinder die notwendige Punktzahl für den Umstieg von Opti B in Opti A ersegelt und die Starterlaubnis pünktlich in der letzten Woche erhalten. Somit stellte unser Verein mit Emily, Nele und Alois gleich 5 Starter in Opti A. Schaut man in die Analen so wird man feststellen, das gab es noch nie in den letzten 20 Jahren. Und gleich vorweg der Einstand ist beiden gelungen. Beide haben sich im erweiterten Mittelfeld platzieren können. Und auch unsere Nele kämpft sich angespornt von der großen Konkurrenz in den eigenen Reihen Stück für Stück im Opti A Feld nach weiter nach Vorne.

Nach dem Emily in diesem Jahr nur hauchdünn die Qualifikation zur IDJüM 2014 verpasst hatte, läuft der Herbst bisher bestens. So bestand die Chance sich mit einem Top Ten Ergebnis, bereits zum Ende diesen Jahres für die Int. Dt. Jüngstenmeisterschaft 2015 zu qualifizieren. Bei mittleren Winden um 2-3 Bft. lief am Samstag auch alles nach Plan. Emily bestätigte Ihre aufsteigende Form mit zwei einstelligen Platzierungen. Dazu kam noch ein Frühstart. Nun gut wer vorne segeln will muss auch vorne starten. Leider ließ der Wind am Sonntag keine weiteren Wettfahrten zu, so dass der BFD voll in die Wertung einging und eine Platzierung ganz vorne verhinderte. Das ist jedoch kein Beinbruch, bleibt doch das beruhigende Gefühl, das nur noch eine Top Regatta zur Qualifikation fehlt. Das klappt bis Juni bestimmt.

ozio_gallery_nano

Für unseren Alois war es zugleich seine letzte Opti Regatta, da er nun doch der Nussschale endgültig entwachsen ist. Man glaubt es kaum, aber obwohl erst 12 Jahre, ist es für Ihn die fünfte Saison im Optimist. Gerade erst 7 Jahre alt geworden, nahm Alois bereits 2009 an der Schwielochseepokalregatta teil.

Oh man, was war das für ein sentimentaler Abgang aus dem Opti, wie es schöner kein Film zeigen kann. Während nach dem Abbruch mangels Wind sich die meisten an Land schleppen ließen, stiegen Alois und seine kleine Schwester Hermina gemeinsam in den „Tatami“, banden den zweiten Opti hinten an und paddelten gemeinsam in den Hafen.

P.S.
Und nicht das Ihr glaubt jetzt geht es in den Winterschlaf für unsere Optis. Neben den anstehenden Trainings geht es für Anne und Nele Ende Oktober ins VerbandsTrainingslager nach Warnemünde. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.